Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   20.05.15 17:18
    Hey du :) Es freut mic


http://myblog.de/justsomeboy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
3. Eintrag

Ist jetzt schon was her, dass ich geschrieben hab. Ist aber im Grunde auch egal,  weil es niemand liest. Ich wollte nur mal alle hier auf den neuesten Stand bringen, was im Leben von irgendeinem Jungen so abgeht.

Hab im Moment relativ viel schulischen Stress und auch sonst so. Also es kommt mir einfach vor, als würden die Aufgaben die ich noch zu erledigen habe nicht weniger werden. Sind halt leider alles auch sehr zeitintensive Aufgaben. Aber es kann ja nur besser werden. 

Dennoch, selbst in so einer stressigen Zeit, passieren auch gute Sachen: ich habe mich endlich vollsltändig von ihr getrennt. Um dies jetzt genauer verstehen zu können, muss ich zunächst ein wenig ausholen. 

Vor ca. 2 Jahren war ich mit einem Mädchen zusammen. Damals war ich was Beziehungen anging recht unerfahren. Das heißt natrülich nicht, dass ich nicht zwischen Händchenhalten und einer richtigen Beziehung unterscheiden konnte. Ich hatte aber einfach noch nicht so den Aspekt des Vertrauens erfahren. Das heißt nicht, dass es nicht liebevoll zuging, aber ich schweife ab. Jedenfalls hatte ich dieses Mädchen von meiner Schule kennen gelern. Wir verliebten uns mit der Zeit und kamen zusammen. Allerdings hielt es nur 3 Monate und ich machte Schluss. Ich kann nicht einmal genau sagen, woran es lag. Ich war einfach nicht zufrieden. Im Nachhinein denke ich, dass man sich dafür nicht rechtfertigen muss. Was nicht passt, passt eben nicht und das sollte man auch nicht erzwingen. Außerdem spielte meine Verschlossenheit mit Sicherheit eine Rolle und, dass nachdem die Verliebtheit langsam abgeklungen war, ich merkte, dass sie vielleicht doch nicht die Wahre war. Naja es bringt eh nichts darüber zu philosophiern, weil es ja eben vorbei war. Ab da wurde es kompliziert.

Nachdem ich mit ihr Schluss machte, fing ich mit einem anderen Mädchen eine andere Art von Beziehung an. Wir hatten "nur" Sex. Quasi Freunde mit gewissen Vorzügen. Es war eine sehr schöne Beziehung weil es einfach ungezwungen war und man einfach nur genießen konnte, ohne sich ständig Sorgen machen zu müssen. Manche mögen jetzt ein falsches Bild von mir haben, aber ich hatte das tatsächlich nicht einmal vorgeschlagen. Dennoch kann ich nicht verleugnen, dass es mir wirklich gefiehl. 

Dann trat das Mädchen meiner vorherigen Beziehung wieder in mein Leben. Und ich beging einen Fehler. Ich kam wieder mit ihr zusammen. Alleine, dass ich einmal Schluss gemacht hatte und es nun nochmal versuchen wollte war blöd. Aber nun hatte ich mit zwei Mädchen gleichzeitig etwas und nur eine von beiden wusste von der anderen. Das war eigentlich das zweite Problem, was mich hätte zweifeln lassen müssen. Zweifeln an der gesamten Beziehung zu Mädchen Nummer 1. 

Scheinbar merkte ich damals schon, dass es so nicht weitergehen könne und beendete die Beziehung wieder. Dabei hätte ich es belassen sollen. Aber sie war immer noch nicht ganz aus meinem Leben. Wir wurden "beste Freunde". In dem Moment, in dem ich das schreibe, bemerke ich erst die Dummheit und Schwachsinnigkeit dieses Unterfangens. Ich hätte sie ein für alle Male in Ruhe lassen sollen.

 Und dann ging es los. Ich merkte immer mehr wie verrückt dieses Mädchen war. Sie predigte mir Offenheit und Ehrlichkeit, beschuldigte mich alleine an dem Scheitern unserer Beziehung Schult zu tragen und gab vor perfekt zu sein, aber unweigerlich brökelte ihre Fassade. Ihre Zweifel, Verschlossenheit, Selbstlügen. Sie gab stets vor jemand zu sein der sie nicht war und belog letzendlich nicht nur alle anderen sondern sich auch. Am aller meisten nervte mich aber, dass sie nie in der Lage war, ihre eigenen Fehler einzusehen, oder sich auch nur einmal dafür zu entschuldigen.

Und gester habe ich es endlich getan. Ich habe die Freundschaft zu ihr ein für alle Male beendet. Ich muss sie nicht länger ertragen und die Zeiten in denen ich durch sie eingeschränkt war, sind vorbei. Sie wird mich jetzt hassen, aber da ist sie weder die Einzige, noch die Letzte. Ich bin froh wie es jetzt ist und merke erst, was für eine Last von mir gefallen ist.

Was das andere Mädchen angeht; unsere Beziehung hat ein Jahr lang gehalten. Sie hat allerdings Gefühle für mich aufgebaut, die ich nicht erwiedere. Jetzt sind wir gute Freunde. 

22.4.15 22:38
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung